Busen und Erotik der Brust


Die erotische Rolle der Brust

Wenn bei einem Mädchen die Brüste anfangen zu wachsen, versucht es, sie zu berühren und stellt fest, dass es angenehm ist. Nachdem eine junge Frau merkt, Busen, Sex, Erotikdass die Jungs sich für ihre Brüste interessieren, fängt sie an sie zu benutzen. In dieser Phase verwandelt sich die Büste zu einem wichtigen Symbol der Sexualität. Die junge Frau kauft sich BHs, und wählt die Kleidung so aus, dass sie das Geschenk der Natur betont.

Die ersten Anzeichen der Erregung ist Versteifung der Brustwarzen. Dieses entsteht durch Schrumpfen von winzigen und empfindlichen Muskeln. Typischerweise eine der Warze wächst schneller als die andere. Dieses Phänomen kann auch ohne Stimulation auftreten.

Das Berühren der Brustwarzen von einer Frau oder ihr Partner beschleunigt in der Regel ihre “Aufstellen”, obwohl dies nicht notwendig ist. Wenn die Frau erregt ist und das Blut sich in den Brustwarzen sammelt, erhöht sich die Höhe und Größe. Dieser Mechanismus ist sehr ähnlich zu einer Erektion von männlichen Glied.

Die Größe der Brüste und Brustwarzen haben keinen Einfluss auf ihre erotische Ansprechbarkeit. Manche Frauen haben sehr empfindliche Brustwarzen, deren Stimulation führt sie innerhalb von ein paar Sekunden zu einem Orgasmus, während bei andere Frauen entsteht überhaupt keine Reaktion.
Wobei jede Brust hat unabhängig von ihrer Größe dieselbe Anzahl von Nervenenden. Dementsprechend sind kleine Brüste meist empfindlicher, während größere Brüste etwas intensiver stimuliert werden können, ohne dadurch Schmerzen hervorzurufen.

Phase der Erregung

Die Brust ist bei den meisten Frauen sehr reizempfindlich. Kommt es zu einer Stimulation der Brust oder einer allgemeinen Erregung, richten sich die Brustwarzen auf, weil sich bestimmte Fasern in der Brust (so genannte kontraktile Fasern) zusammenziehen. Dabei vergrößern sich auch die Brustwarzen. Bei steigender Erregung füllen sich die Venen in der Brust und der umgebenden Haut mit Blut, so dass der Brustumfang zunimmt und sich der Warzenvorhof verdunkelt. Eine intensive Stimulation – besonders an den Brustwarzen – kann bei manchen Frauen einen Orgasmus auslösen.

Die Nippel werden steif, die Adern auf der Brust werden oft stärker ausgeprägt, die Brüste schwellen an, manchmal vergrößern sich um 30 Prozent. Der Unterschied in der Größe ist am deutlichsten bei Frauen, die nie gestillt haben.

Wenn die Warzen steif und hart werden, reagieren sie noch etwas sensibler auf die verschiedenen Reize. Viele Männer von Anfang an wollen zu grob zuzupacken. Bevor ihre Partnerin so recht in Stimmung ist, beginnen sie, deren Brüste zu kneten oder an den Nippeln zu drehen, als ob sie es mit dem Knopf eines Radioapparates zu tun hätten. Viele Frauen haben eine verhältnismäßig niedrige Schmerzschwelle und sind entsprechend schnell abgetönt, wenn man mit ihren Brüsten nicht zärtlich umgeht.
Auch Frauen, die grundsätzlich schon auf festes Zupacken stehen, möchten das meist lieber erst erleben, wenn sie stärker erregt sind.
Die Empfindlichkeit einer weiblichen Brust hängt ebenfalls oft davon ab, in welcher Periode des Monats sich die betreffende Frau gerade befindet. Wenn sie gerade ihre Tage hat, kommt es vor, dass eine Frau plötzlich ihre Brüste nicht einmal berührt haben möchte.

Am vernünftigsten ist es ganz sanft zu beginnen. Zärtlich streicheln mit den Fingern, dann mit der Hand. Sich zuerst auf den äußeren Bereich der Brüste beschränken und langsam den sensibleren Warzen immer näher kommen. Die Intensität der Berührungen nach den Körper Signalen ausrichten.

Wenn die Frau das gefällt, ändert sich ihre Körpersprache, ihre Mimik, ihre Worte oder andere Töne, die aus ihrem Mund kommen.
Vielleich ist es möglich, dass die Partnerin zum Schluss so weit ist, dass sie von Nippel zwicken oder beißen begeistert wird.
Der Mann sollte sich nicht allein auf die Brustwarzen konzentrieren, sondern auch auf den Rest des Busens.
Die Erregung kann mit Einsatz von Mund verstärkt werden. Aber hier gelten dieselben Regeln: ganz sanft beginnen, zum Beispiel mit heißen Atem auf die Brustwarzen hauchen, dann kreisend mit Zunge umspielen, leicht mit den Lippen daran saugen. Das lässt mehr Blut hineinströmen und macht die Nippeln noch sensibler. Leich zu nagen ist auch möglich, wenn für die Frau das angenehm ist, oder sich zurückzuziehen, wenn es anders ist.
Die Brustwarzen werden auch durch Kälte steif, so können auch Spiele mit Eiswürfeln reizvoll sein. Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben: Im schlimmsten Fall kann eine Vereisung zu Nerven- und Gewebeschäden führen. Wenn Sie und Ihre Partnerin es statt mit Kälte einmal mit Hitze ausprobieren möchten, können Sie auch heißes Wachs auf den Busen tropfen lassen. Aber Vorsicht: Probieren Sie die Wirkung lieber erst mal an Ihrem eigenen Körper aus, etwa an Ihrem Unterarm, statt gleich an einer der empfindlichsten Stellen Ihrer Liebsten.

Plateau Phase

Die nächste Stufe der erotischen Erregung wird als Plateau-Phase genannt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Brust, insbesondere Warzenhof noch mehr angeschwollen.

Orgasmus

Wenn die Frauen Orgasmus erleben, empfinden sie das unterschiedlich, besonders wenn es mit den Brüsten zu tun hat. Einige Damen haben es gerne, wenn die Partner sie stark anpacken, die Brustwarzen kneten, ziehen oder nagen. Vorsicht: der Körper der Frau ist sehr intensiven Veränderung unterworfen und die Empfindlichkeit gegenüber Schmerzen sich stark reduziert.

Entspannung danach

Wenn die Welle des Orgasmus nachließ wird der Warzenhof wieder normal. Dies markiert den Beginn der letzten Phase des Zyklus, die Entspannung, und die Brustwarzen ziehen sich zu ihrer natürlichen Größe zurück.

Tantra Brustmassage

Bei der tantrischen Brustmassage geht es darum, den Körper mit dem Geist und der Seele in Einklang zu bringen.
Die Massage setzt einen Energiefluss frei, der sich bis in den Genitalbereich ausweiten kann.
Über die Berührung der Brüste wird auch das Herz berührt und geöffnet. Die Tantra Brustmassage der Frau hat auch eine große Bedeutung für die Erektion des Mannes.

Vorab sollen die Brüste mit etwas Öl beträufelt werden und der Partner soll sich die Hände mit Massageöl einreiben.

Für den Ablauf einer Brustmassage gibt es keine festen Regeln – er kann nach Belieben variiert werden. Die Brüste können parallel oder nacheinander massiert werden.
Langsames streichen über die Brust. Die Hände entweder langsam von innen nach außen oder in langsamen Kreisbewegungen Führen.

Das wohltuende Gefühl der Hände auf der Haut und die angenehmen Düfte können in einem gemütlichen Umfeld bereits für Wohlbefinden sorgen.

Die Tantra Brustmassage nur langsam beenden, mit langsamen Streichbewegungen in Richtung der Venus Hügel.

Bei einer erotischen Brustmassage in Tantra können auch andere Körperregionen mit einbezogen werden. Es ist wie eine Entdeckungsreise des weiblichen (oder auch männlichen) Körpers.

Je häufiger Sie erotische Massagen durchführen, desto mehr wird Ihre Haut dafür sensibilisiert – und Sie können es noch mehr genießen.

Eine regelmäßige Tantra Brustmassage hilft, die Lust zu entfalten und zu wahrnehmen.

Zu mindestens am Anfang ist es Weile wichtig, die Brüste täglich zu verwöhnen. Die Massage kann die Frau auch selbst durchführen, sich mit einer anderen Frau austauschen, oder vom ihrem Mann empfangen.

Tantrischen Brustmassage bei Amazon, Filme, Bücher:

Spanisch, Spanische Massage

ist eine Form des Geschlechtsverkehrs, bei der das Geschlechtsorgan des einen Partners an den Brüsten des anderen Partners gerieben wird. Sie kann sowohl zwischen einem Mann und einer Frau wie auch zwischen zwei Frauen praktiziert werden.

Der Mammalverkehr zwischen einer Frau und einem Mann, der auch „Spanisch“, „Spanische Massage“, „Spanische Krawatte“ oder „Notarkrawatte“ bezeichnet wird, geschieht üblicherweise in der Form, dass ein Mann sein Glied zwischen den meist zusammengepressten Brüsten einer Frau reibt.

Das Glied kann durch Nippel-Reibung stimuliert werden – oder umgekehrt. Bei der spanischen Variante wir das männliche Glied in der Mitte zwischen den beiden Brüsten gerieben. Die Frau kann dabei die Brüste fest mit den Händen zusammendrücken, um die Reibung zu erhöhen. Damit sich der Mann oder die Frau beim Hin- und Hergleiten zwischen den Brüsten nicht wund rubbelt, sollte reichlich Gleitmittel verwendet werden.
Entweder kniet sich die Frau dafür vor den Mann. Oder wenn die Frau auf dem Rücken liegt, dann kann der Mann sein Glied über ihr liegend zuerst zwischen den Brüsten reiben und dann von dort in den Mund hineinschieben: Das wäre ein Ausdruck “Spanisch-Französischer Freundschaft”. Umgangssprachlich wird Spanisch auch “Tittenfick”  genannt.

Spanisch Spezial

heißt, das männliche Glied wird so lange gerieben bis der Mann ejakuliert hat und sich auf den Brüsten der Frau mit seinem Sperma vollständig ergossen hat.

Busen Sex und Erotik, Rolle des Mannes

Fast alle Frauen geben zu, dass ihre Brüste eine große erotische Rolle spielen, aber die Männer oft nicht dem Wunsch der Frau entsprechend mit dem Busen umgehen.

Häufig klagen Frauen, dass ihre Partner zu brutal sind (vor allem, dass zu viel ihre Brüste quetschen). Viele Damen spielen mit ihren Brüsten und Brustwarzen beim Masturbieren und es wäre einfach, wenn sie dem Partner über ihre Vorlieben erzählen würden. Die Männer müssten aber zuhören.

Unter der Annahme, dass das Paar über ihre Vorlieben zu sprechen bereit sind, sollte die Frau ihrem Geliebten erzählen, was ihr am besten gefällt und ihm beibringen, wie er ihre Brüste streicheln soll.

Ein Mann kann ein paar Dinge tun, wenn er der Partnerin angenehmes Erlebnis bereiten will:

  • Schauen Sie sie beim Masturbieren zu, wie sie mit den Brüsten, was regt Sie am meisten?
  • Seien Sie sanft. Reiben Sie die Brust sanft mit dem inneren Teil der Hand. Sie können verschiedene Öle dazu benutzen, z.B. das Baby.
  • Seien Sie Vorsichtig, die Nippel und Brustwarzen können so empfindlich sein, dass eine direkte Stimulation kann schmerzhaft sein.
  • Setzen Sie Ihre Phantasie an. Streicheln Sie auch an anderen Teilen des Körpers mit ein paar Federn oder mit einem weichen Tuch, achten Sie aber darauf, sie nicht zu kitzeln. Abstand zwischen Kitzeln und Stimulation ist sehr klein.
  • Nutzen Sie den Mund und Hände. Mit Händen streicheln Sie andere Teile ihres Körpers, oder andere Brust. Als zusätzliche Variation kann Tropfen auf die Brustwarzen mit etwas Süßem oder ein paar Tropfen Wein, und das dann zu ablecken. Das kann der Frau der Frau eine intensive erotische Erfahrung bereiten.
  • Verwenden Sie Ihres Glied, Berühren und streicheln Sie die Brüste damit, aber nicht ohne der Zustimmung der Partnerin zur Ejakulation kommen. Seien Sie geduldig und denken Sie daran, dass es ihr gefällt.

Last updated by at .

Ein Kommentar

  1. Ich bin 84 Jahre alt, meine Frau ebenso und möchte keinen Sex mehr. Kann ich vielleicht mit Hilfe solcher erotischer Brustmassage die Erotik, die früher intensiv war (wir haben 3 Kinder ),auch bei meiner Frau neu wecken ? Mit wem kan ich darüber ausführlicher kommunizieren?
    Glückauf Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.